Plus

BUND: Mehr Schutz für Tiere in Meeresschutzgebieten

Berlin (dpa) - In deutschen Meeresschutzgebieten sollten Fischfang und andere Eingriffe stärker eingeschränkt werden, fordern Umweltschützer. "Bis heute wird in den Schutzgebieten gefischt, es fahren Tausende Schiffe und es finden Rohstoffabbau und militärische Manöver statt", kritisierte der Vorsitzende des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Hubert Weiger. Laut Statistischem Bundesamt stünden 47 Prozent der deutschen Meeresflächen unter Schutz. Allerdings bestehe dieser Schutz größtenteils nur auf dem Papier.

10.06.2019 UPDATE: 10.06.2019 06:53 Uhr 16 Sekunden

Berlin (dpa) - In deutschen Meeresschutzgebieten sollten Fischfang und andere Eingriffe stärker eingeschränkt werden, fordern Umweltschützer. "Bis heute wird in den Schutzgebieten gefischt, es fahren Tausende Schiffe und es finden Rohstoffabbau und militärische Manöver statt", kritisierte der Vorsitzende des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Hubert Weiger. Laut Statistischem

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?