Plus

Baden-Württemberg rechnet wegen Krieg mit Flüchtenden

Nach dem militärischen Angriff Russlands auf die Ukraine bereitet sich Baden-Württemberg auf geflüchtete Menschen aus dem osteuropäischen Land vor. "Wir müssen uns vorsorglich darauf einstellen, dass Putins Krieg Fluchtbewegungen auslöst und Menschen vor diesem Krieg auch zu uns nach Baden-Württemberg flüchten können", sagte Landesjustizministerin Marion Gentges am Donnerstag. Es seien bereits vorsorglich Maßnahmen getroffen worden.

24.02.2022 UPDATE: 24.02.2022 19:37 Uhr 17 Sekunden

Stuttgart (dpa/lsw) - Nach Angaben der CDU-Ministerin ist in den Erstaufnahmeeinrichtungen derzeit selbst unter Pandemiebedingungen Platz für mindestens 1250 weitere Menschen. "Erforderliche Einrichtungsgegenstände für weitere Notunterkünfte wie Feldbetten, Schlafsäcke und Hygieneartikel stehen in großer Anzahl zur Verfügung", sagte Gentges. Außerdem sollen ukrainische Staatsangehörige, die

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.