Plus Wir sind Buchen

Katerina Lanig

29.11.2023 UPDATE: 28.11.2023 18:00 Uhr 1 Minute, 19 Sekunden

> Name: Katerina Lanig

> Heimatort/Wohnort: Meine Geburtsstadt ist Prag in Tschechien. In Buchen lebe ich aber schon seit 35 Jahren und fühle mich hier sehr zu Hause. Am Anfang war es für mich nicht leicht, eine Millionenstadt gegen eine Kleinstadt zu tauschen, aber in all den Jahren habe ich Buchen lieben gelernt. Wenn ich die Stadtluft schnuppern will, fahre ich in meine alte Heimat, dort freue ich mich aber nach ein paar Tagen wieder auf Buchen.

> Beruf: Ich habe Sprachen studiert und bin Dozentin an der VHS, wo ich in Integrationskursen unterrichte. Außerdem habe ich ein Übersetzungsbüro.

> Mitglied in diesen Vereinen: Ich bin Mitglied im TSV. Außerdem gehen wir noch in eine Tanzschule in Adelsheim.

> Das mag ich besonders an Buchen: Ich mag unser Städtchen als solches, mit all seinen Sehenswürdigkeiten, die Fachwerkhäuser und die Fußgängerzone. Mir gefällt, dass man alles zu Fuß erreichen kann. Alles ist hier übersichtlich, und man bekommt alles, was man braucht. Ich mag, dass ich nette Nachbarn und einen netten Freundeskreis habe. Durch meinen Beruf habe ich Hunderte von Menschen aus aller Welt kennengelernt, von denen viele meine Freunde geworden sind. Früher war mir die Anonymität wichtig, jetzt freue ich mich immer, wenn ich beim Einkaufen oder Spazierengehen Bekannte treffe. Auch die Natur hier ist sehr schön, sei es der Hollersee, die Tropfsteinhöhle oder die umliegenden Wälder, Felder und Wiesen, wo man toll wandern kann.

> Das fehlt in Buchen: Leider ist in Buchen alles ziemlich verstreut, und die Fußgängerzone wird immer leerer. Ich würde mich über eine belebte Innenstadt freuen, über mehr Bänke zum Hinsetzen, über mehr Plätze zum Verweilen und über Straßencafés, wo man draußen sitzen kann.

> Mein Lieblingsplatz: Es gibt viele schöne Plätzchen, aber am liebsten mag ich den kleinen Duftgarten beim Klösterle, wo im Sommer die Kräuter und Rosen duften und das Wasser im Brunnen plätschert. Und wo man auch das Musizieren aus der Musikschule genießen kann – vor allem wenn die Schüler schon fortgeschritten sind, gibt es richtige Konzerte.