Plus

Attacke auf Transfersystem: Gewerkschaft schaltet EU ein

Brüssel (dpa) - Der Milliarden-Wahnsinn auf dem Fußball-Transfermarkt wird zum Fall für die EU-Wettbewerbshüter. Die Spielergewerkschaft FIFPro reichte Beschwerde bei der Brüsseler Kommission gegen das geltende Transferrecht ein und will so eine Radikalreform der Ablösebestimmungen erzwingen.

18.09.2015 UPDATE: 18.09.2015 14:21 Uhr 2 Minuten
Theo van Seggelen
FIFPro-Generalsekretär Theo van Seggelen. Foto: Olivier Hoslet

Brüssel (dpa) - Der Milliarden-Wahnsinn auf dem Fußball-Transfermarkt wird zum Fall für die EU-Wettbewerbshüter. Die Spielergewerkschaft FIFPro reichte Beschwerde bei der Brüsseler Kommission gegen das geltende Transferrecht ein und will so eine Radikalreform der Ablösebestimmungen erzwingen.

Damit stehen auch Mega-Deals wie der 75-Millionen-Euro-Wechsel von Deutschlands Fußballer des

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?