Tanner: "Sie werden überweisen!"

Hoffenheims Manager Ernst Tanner rechnet damit, dass Botafogo den ausstehenden Betrag für Maicosuel überweist  

20.01.2011 UPDATE: 20.01.2011 12:44 Uhr 59 Sekunden
Wann ist der Maicosuel-Deal endlich perfekt?

Hoffenheims Manager Ernst Tanner rechnet damit, dass Botafogo den ausstehenden Betrag für Maicosuel überweist

 

Kommt Maicosuel zurück zu 1899 Hoffenheim, oder nicht? Es war eine dieser berüchtigten Hoffenheimer Überraschungen, als der kicker heute von der Chance berichtete, Maicosuel könne in den Kraichgau zurück kehren. Manager Ernst Tanner geht aber zunächst nicht davon aus, dass er ab Februar wieder mit Maicosuel planen muss. "Sie werden es überweisen", rechnet Tanner mit der Einhaltung des Vertrages durch Botafogo. Eine Million Euro erwartet Tanner noch bis zum 31. Januar. "Sie werden nicht 3 Millionen für ein halbes Jahr herschenken."

Die Verletzung Maicosuels, der im Oktober einen Kreuzbandriss erlitt, sieht Tanner nicht als Hinderungsgrund: "Das Problem ist nicht, dass er einen Kreuzbandriss hat, sondern generell das Geld." Im zurückliegenden Sommer wollten die Brasilianer Maicosuel nämlich unbedingt haben, aber "sie hatten schon kein Geld, als sie den Spieler gekauft haben."

Deshalb der ungewöhnliche Deal mit einer 3-Millionen-Euro-Leihe für ein halbes Jahr mit anschließender Kaufoption. Tanner rechnet eher damit, dass Botafogo den Preis nun drücken will. "Sie versuchen es jetzt natürlich, aber wir bleiben hart. Wenn das Geld nicht eintrifft, dann fällt das Spielrecht wieder an uns zurück."

Dass sich Tanner einen verletzten Profi zurück ins Boot holt, der ebenfalls nicht gerade mit freundlichen Worten von Hoffenheim schied, sieht der TSG-Manager ganz entspannt. "Das ist kein Problem. Dann werden wir ihn eben wieder aufbauen. Für einen Spieler wie ihn gibt es ganz sicher immer einen Markt." Aber so weit muss es ja nicht kommen, wenn Botafogo doch noch rechtzeitig den offenen Betrag überweist.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.