Starke: "So kann man auch oben reinpieksen!"

Der Hoffenheimer Keeper gehörte gegen Dortmund wieder zu den Besten

14.08.2011 UPDATE: 14.08.2011 07:21 Uhr 46 Sekunden
Starke erwartet ungemütliches Pokalspiel

Der Hoffenheimer Keeper gehörte gegen Dortmund wieder zu den Besten

Immer wenn Dortmunds Trainer Jürgen Klopp eine Niederlage seiner Mannschaft gegen 1899 Hoffenheim erklärt, gibt es für einen gegnerischen Spieler ein Sonderlob: Für Tom Starke. So war es im Frühjahr als Dortmund die erste Niederlage des Jahres kassierte und so war es auch gestern, als Dortmund die erste Niederlage der Saison einstecken musste. "Tom Starke hat erneut ein richtig gutes Spiel gemacht", sagte der Meistertrainer mit einer Mischung aus Respekt und Resignation. 

Der Torwart selbst rückt dagegen das Team in den Mittelpunkt: "Wir können alle stolz sein, da war eine Einheit auf dem Platz, da war eine Wand gegen die die Dortmunder heute gespielt haben", so Starke nach dem Spiel, "jeder hat mit einem klaren Sieg für die Dortmunder gerechnet, umso schöner ist es, dass wir als Sieger vom Platz gehen!"

Hätte Hoffenheim gegen Dortmund verloren, wäre es mit null Punkten nach zwei Spielen der schlechteste Bundesliga-Start der Vereinsgeschichte gewesen. Und schon in Augsburg am kommenden Wochenende hätte man einen enormen Druck gehabt. Jetzt geht dagegen auch bei Tom Starke der Blick wieder nach oben: "Mit so einer Leistung, wenn du die konstant bringst, kannst Du auch oben reinpieksen!" 

 

 

 

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.