Obasi "glücklich" und mit "mehr Selbstvertrauen"

Hoffenheims Stürmer Chinedu Obasi nach seinem Comeback mit leiser Hoffnung auf die Bundesliga    

11.10.2010 UPDATE: 11.10.2010 06:24 Uhr 50 Sekunden
Obasi "glücklich" und mit "mehr Selbstvertrauen"

Hoffenheims Stürmer Chinedu Obasi nach seinem Comeback mit leiser Hoffnung auf die Bundesliga

 

"Müde" fühlte sich Chinedu Obasi am Freitagnachmittag - und "glücklich." Der Nigerianer kehrte nach dreimonatiger Verletzungspause wegen eines Haarrisses im Schienbein auf den Rasen zurück und spielte gegen den Zweitligist FSV Frankfurt eine Halbzeit. "Endlich konnte ich 45 Minuten spielen", so Obasi nach seiner Rückkehr. "Ich habe drei Monate kein Fußball gespielt. Ich bin wirklich glücklich über meinen Auftritt. Ich konnte sehen, dass ich immernoch schnell bin. Alles läuft gut."

Dabei war die Aufregung vor dem Testspiel bei Obasi groß. Mittwochs bekam der Stürmer noch einen Backenzahn gezogen und sein Einsatz war bis zuletzt unklar. Obasi: "Ich war auch im Vorfeld glücklich, ein bisschen nervös und neugierig. Ich wusste nicht, was ich erwarten sollte. Aber 45 Minuten ging alles gut und ich habe mehr Selbstvertrauen gewonnen. Jetzt blicke ich voraus auf die nächsten Trainingseinheiten."

Damit auch in der Bundesliga möglichst bald sein Saisondebüt glückt, muss Obasi körperlich noch zulegen. Der Stürmer versichert: "Ich arbeite hart, um zurück zu meinem Fitnesslevel zu kommen."Ob Obasi bis zum Wochenende gegen Mönchengladbach schon wieder eine Alternative sein kann, darauf wollte sich der Stürmer noch nicht voreilig festlegen: "Es ist die Entscheidung des Trainers. Aber wenn ich fit genug bin, dann vielleicht."

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.