Beck'n'Bauer

Umweltaktivist in Unterhose (Folge 37)

Der Sportpodcast mit Nikolas Beck und Tillmann Bauer aus der RNZ-Sportredaktion.

08.06.2021 UPDATE: 09.05.2022 18:45 Uhr 21 Minuten, 34 Sekunden
Sebastian Vettel
Ex-Weltmeister Sebastian Vettel. Foto: dpa

Heidelberg. (RNZ) Die Sportredakteure Nikolas Beck und Tillmann Bauer melden sich mit dem RNZ-Sportpodcast "Beck'n'Bauer" zu Wort. Meinungsstark, informativ und vor allem unterhaltsam beleuchten Beck und Bauer künftig nicht ausschließlich die Kicker. Schließlich hat die Metropolregion Rhein-Neckar ein breites Spektrum an Spitzen- und Amateursport zu bieten.


Noah Ottenthal hat das Wochenende versaut. Der sicher sehr sympathische Innenverteidiger des TSV Dühren schockte den SV Edelweiss Neidenstein in der 89. Minute mit seinem Siegtreffer zum 3:2. Ein herber Dämpfer im Aufstiegsrennen. Doch damit nicht genug in der 37. Folge: Kollege Beck hat (auch) aufgrund des Ibiza-Kurzurlaubs des FC Bayern kein Geld gewonnen. Vielmehr als das nervt Kollege Bauer, dass immer mehr Menschen nach Spielende meinen, sie müssten aufs Fußballfeld stürmen. Aber ist das nicht eigentlich gang und gäbe im Stadion? 

Außerdem: Die klimaunfreundliche Formel 1 war erstmals in Miami zu Gast. Ihr wollt wissen, was ein Schnorchel, eine Unterhose, Schmuckverbot und das A-Team damit zu tun haben und warum sich Kollege Bauer beim Würdigen des neuen 19-jährigen Tennis-Wunderkindes Carlos Alcaraz selbst als "echte Turniermannschaft" bezeichnet? Reinhören!

00:40 Minuten: Träumen von der Nummer 37 und dem SV Edelweiss

04:20 Minuten: Bundesliga - Glückwunsch an Hacki, Platzstürme und die TSG Hoffenheim

21:55 Minuten: Zahl - Gibt's im Jahr 2060 in Miami die F1 unter Wasser?

31:00 Minuten: Gesicht - Tennis-Wunderkind Carlos Alcaraz




"Mach ihn’, er macht ihn!" So klang es, als uns Mario Götze vor acht Jahren zum Fußball-Weltmeister schoss. Lang ist’s her - an den RNZ-Sportpodcast "Beck’n’Bauer" war da noch nicht zu denken. Doch viel wichtiger im Jahr 2014: Branislav Ignjatovic heuerte als neuer Chefcoach bei den Basketballern der MLP Academics Heidelberg an. Seitdem ist viel passiert. "Frenki" formte aus der "Grauen Maus" der ProA einen Bundesligisten, der im ersten BBL-Jahr vorzeitig (!) den Klassenerhalt erreichte – und trotzdem steht Ignjatovic nun ohne neuen Vertrag da. In der 36. Folge wird der Pizza- und Kaffeeliebhaber als "Gesicht der Woche" gewürdigt – und antwortet gewohnt freundlich auf alle offenen Fragen. Was bleibt nach acht Jahren hängen? Was geht für die Academics im nächsten Jahr ohne ihn? ...

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.