Plus Runder Tisch zu SVS-Plänen

Das könnten die Alternativen zur geplanten Rodung sein

Drei Varianten in sechs Stunden - Vereine wollen jetzt intern diskutieren

24.01.2020 UPDATE: 25.01.2020 06:00 Uhr 1 Minute, 59 Sekunden
Für die ursprünglichen Pläne des Fußballzweitligisten müssten rund 2,5 Hektar Wald gefällt werden. Foto: Priebe

Sandhausen. (luw) Drei Alternativen zur geplanten Rodung von geschütztem Wald hat der Runde Tisch erarbeitet, um dem Fußballzweitligisten SV Sandhausen (SVS) den Bau von zwei Sportplätzen zu ermöglichen. Über die Gesprächsrunde im Leimener Hotel "Villa Toskana" zwischen Vertretern von Gemeindeverwaltung, Gemeinderat, Bürgerinitiative "Pro Waldschutz" (BI) und Vereinen ist bisher kaum etwas zu

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen