Weinheim

"Der Wein kommt heim" in den Schlosshof der Stadt

Noch bis Sonntag läuft "Weinheimer Winzerwoche" mit Tropfen der kooperierenden Genossenschaften aus Schriesheim und Heppenheim.

16.06.2022 UPDATE: 17.06.2022 06:00 Uhr 2 Minuten, 33 Sekunden
Eröffneten die Winzerwoche (v.l.): Erster Bürgermeister Torsten Fetzner, Stadtsprecher Roland Kern, Dennis Gissel (Geschäftsführer von Demi-Promotion), Patrick Staub, Geschäftsführer der Heppenheimer Genossenschaft Bergsträßer Winzer, und sein Pendant Manuel Bretschi (Winzergenossenschaft Schriesheim). Auf den Paletten hatten die Demi-Männer Nicolai Elfner und Daniel Gerngroß Platz genommen. Foto: Dorn

Von Günther Grosch

Weinheim. Sie ist zweifellos einer der Höhepunkte des diesjährigen Kultursommers: die "Weinheimer Winzerwoche". Mit den ersten beiden Tagen des erstmals in der Zweiburgenstadt gastierenden Weindorfs sah der Schlosshof bereits Mitte der Woche einen Auftakt nach Maß. Noch bis Sonntagabend lädt die Hirschberger Konzert- und Eventagentur Demi-Promotion in Kooperation mit der Herrmann Gastro-Gruppe täglich zum Genießen ein. Die Weine dazu gibt es an den exklusiven Probierständen der Winzergenossenschaften der Badischen und Hessischen Bergstraße.

"Es ist beinahe so etwas wie ein historisches Ereignis", machte Weinheims Stadtsprecher Roland Kern bei der Eröffnung des fünftägigen Events auf die weit in die Region ausstrahlende Bedeutung der Winzerwoche aufmerksam. Erst vor gut einem halben Jahr hatten die Winzergenossenschaft Schriesheim und die Heppenheimer Genossenschaft Bergsträßer Winzer den Schulterschluss angekündigt und in die Tat umgesetzt.

Die sechsköpfige Besucherinnen-Runde bewies, dass Weingenuss bei Weitem nicht nur Männersache ist. Foto: Dorn

Seit Anfang der 1970er Jahre war das Anbaugebiet "Bergstraße" auf getrennten Wegen marschiert, Hessen und Badener hatten sich eher als Konkurrenten begriffen. "Jetzt aber wächst zusammen, was zusammengehört", so Kern mit Verweis auf die beiden jungen Geschäftsführer der Winzergenossenschaften, Manuel Bretschi in Schriesheim und Patrick Staub in Heppenheim. Sie hatten den Brückenschlag vorangetrieben, ebenso wie die innovationsfreudigen Jungwinzer der beiden Genossenschaften, die die Kooperation mittragen wollen. Ideale Parzellen in den vielen steilen Lagen der Hessischen und Badischen Bergstraße bildeten das Rückgrat der gemeinsamen Qualitätsphilosophie, verdeutlichen Bretschi und Staub im Gespräch. Die engagierten Winzer garantierten Spitzengewächse.

"Jeder Tag steht unter einem anderen Motto", ergänzte Sarah Vermorel, Projektleiterin bei Demi-Promotion. "Bergstraße Re-United", hieß es an Fronleichnam, "Vinas" ist das Motto am heutigen Freitag bei der Präsentation der Jungwinzer-Vereinigung "Bergstreet Guys". Während der Samstag ab 17 Uhr ganz im Zeichen einer "Royalen Weinprobe" mit den Schriesheimer Weinhoheiten steht. Der Sonntag schließt die Winzerwoche mit einer "Wine Makers Selection" ab.

Auch interessant
Schriesheim/Heppenheim: Was die beiden Genossenschaften unterscheidet und eint
Schriesheim/Heppenheim: Von Zusammenarbeit bis Fusion ist alles drin
Schriesheim: Jungwinzer wollen die Bergstraße aufmischen

Neben den Weinen kommt die Kulinarik nicht zu kurz, wie Demi-Chef ...

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.