Walldorf

31 Ex-Realschüler freuen sich auf die nächste Etappe

Absolventen der Theodor-Heuss-Realschule wurden bei der Zeugnisübergabe in der Astoria-Halle gebührend verabschiedet

30.07.2022 UPDATE: 30.07.2022 06:00 Uhr 2 Minuten, 50 Sekunden
Bei der Abschlussfeier an der Theodor-Heuss-Realschule feierten viele Schülerinnen und Schüler die erfolgreiche Zeugnisübergabe. Auch mehrere Bürgermeister waren bei den Festivitäten in der Walldorfer Astoria-Halle dabei. Foto: Agnieszka Dorn

Von Agnieszka Dorn

Walldorf. Drei Lebensweisheiten bekamen die Absolventen der Theodor-Heuss-Realschule auf ihren zukünftigen Weg mit: "So ist das Leben, mal bist du Hund, mal bist du Baum." Oder auch: "In der Krise beweist sich der Charakter." Und: "Es muss nicht unbedingt schlecht sein, wenn dein Leben auf dem Kopf steht. Das ist wie bei einer Ketchup-Flasche, manchmal kommt dann einfach mehr raus."

Das gab Jens Albrecht, Schulleiter der Walldorfer Theodor-Heuss-Realschule, bei der Zeugnisübergabe in der Astoria-Halle den Absolventen mit. Bei der Verabschiedung war auch Bürgermeister Matthias Renschler vor Ort, auch weil seine Tochter ihren Abschluss feierte. Gekommen waren Sandhausens Bürgermeister Hakan Günes und Anneliese Runde, die Bürgermeister-Stellvertreterin aus St. Leon-Rot.

Die Feier stand unter dem Motto: "Es kann dir jemand die Tür öffnen, aber hindurchgehen musst du selbst." Das ist ein Zitat des chinesischen Philosophen Konfuzius. 115 Schüler haben den Realschulabschluss und 16 den Hauptschulabschluss in der Tasche. "Schön, alle in Präsenz zu sehen", sagte Schulleiter Jens Albrecht. Dass Bürgermeister beziehungsweise deren Stellvertreter zu Verabschiedung der Absolventen kommen, sei nicht selbstverständlich und zeige, wie hoch das Ansehen der Realschule sei, so Albrecht. Die Weisheiten, die der Schulleiter allen mitgab, sollen diese auf ihrem Weg im "echten" Leben begleiten.

Die Welt sei nicht immer gerecht, sagte Albrecht, auf die Absolventinnen und Absolventen kommen Herausforderungen wie der Klimawandel oder der Erhalt des Wohlstands der Gesellschaft zu. Albrecht gab ihnen auf den Weg, Dinge zu hinterfragen. Bürgermeister Renschler gratulierte ihnen zum Abschluss und wünschte viel Erfolg. Sandhausens Bürgermeister Hakan Günes schien gleich seinen "Fanclub" mitgebracht zu haben, er wurde begeistert begrüßt. Günes ist der jüngste Bürgermeister der Region, die Wahl war damals Thema in der Schule. Zudem hatte er vor zehn Jahren seinen Abschluss am Walldorfer Schulzentrum gemacht.

Auch interessant
Rhein-Neckar: So will die Region dem Mangel an Fachkräften bekämpfen
Baden rund um Wiesloch: Ist die Krise das Ende der Bäder?
Radverkehrskonzept: Walldorf bekommt seine erste Fahrradstraße

"Heute haben wir es geschafft, wir Schüler haben die Schulzeit vorerst abgesessen", sagte Schulsprecherin Emily Beck bei der Abschlussrede. Für einige sei die Schulzeit schwierig zu meistern gewesen, andere hätten sie genutzt, um Zeit mit Freunden zu verbringen und ein gutes Verhältnis mit den Lehrern aufzubauen, Erinnerungen zu schaffen und an Aufgaben zu wachsen. "Wir haben die Schulzeit genossen, sind aber froh, in die nächste Etappe zu ...

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.