SAP-Sinfonieorchester

700 Gäste genießen den "britischen Abend" in Walldorf

Das See-Konzert im Aqwa Walldorf stand unter dem Motto "Very British". Die Künstler sangen Hits von Coldplay bis Adele.

02.08.2022 UPDATE: 02.08.2022 06:00 Uhr 2 Minuten, 52 Sekunden
Ob Ed Sheeran, Phil Collins oder Kate Bush: Die Musikerinnen und Musiker des SAP-Sinfonieorchesters boten im Walldorfer Freibad unterstützt von Sängerinnen und Sängern eine breite Palette an musikalischen Schätzen. Foto: Kerstin von Splényi

Von Kerstin von Splényi

Walldorf. Kann man den Start in die Ferien besser zelebrieren als mit einem Open-Air-Konzert im Aqwa-Bäderpark in Walldorf? Die etwa 700 Gäste, die sich zum SAP-"See-You"-Konzert an der Seebühne eingefunden hatten, sind sich sicher, es gibt nichts Passenderes. Zusammen mit zahlreichen Vertretern der Walldorfer Politik und Wirtschaft freute sich Hartmut Beck, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins Hospiz Agape, über ein fast ausverkauftes Benefizkonzert zugunsten des Hospizes. "Mittlerweile können wir auf mehr als 40 Konzerte zurückblicken und danken für diese Unterstützung der Hospizarbeit", betonte Beck. Ausdrücklich und ganz besonders dankte er der Organisation durch Christian Stumpf und Paula Drabant sowie der Crew des Orchesters.

Bürgermeister Matthias Renschler unterstrich die Wichtigkeit der Hospizarbeit und bedankte sich bei Stefan Gottschalk, Leiter des Bäderparks, und Matthias Gruber, Geschäftsführer der Stadtwerke Walldorf, die als Hausherren für die Infrastruktur sorgten. Mit viel Humor führte Christian Stumpf, Geschäftsführer des SAP-Sinfonieorchesters, durch das Programm, das in diesem Jahr unter dem Motto "Very British" stand.

Was gibt es Britischeres, als im Auftrag ihrer Majestät unterwegs zu sein? Und wenn es dann noch einen Arrangeur gibt, der "immer schon mal Bond-Musik machen wollte", dann war der Eröffnungspart keine Überraschung. Sich mit leisen Tönen anschleichend tauchte, passend zum Bond-Thema, MI6-Agent James Bond vor dem geistigen Auge eines jeden Zuhörers auf. Bis heute werden für die prägenden Titellieder der Kultreihe weltbekannte Solisten und Gruppen verpflichtet. Frederik Diel, musikalischer Leiter des SAP-Sinfonieorchesters, und Michael Strecker, Arrangeur und erster Geiger, haben sich auch bei der Auswahl dieser Interpreten fast durchgängig auf britische Künstler konzentriert.

Die älteren im Publikum erkannten sofort die hingehauchte Version Sheena Eastons "For Your Eyes Only", die von der Trierer Sopranistin Kerstin Bauer sehr überzeugend interpretiert wurde. Mit dem kraftvoll rockigen "Live And Let Die" aus dem Jahr 1973 betrat Sascha Kleinophorst die Bühne und gab eine erste Kostprobe seines Könnens. Natürlich waren auch die aktuelleren Bond-Filme vertreten. Besonders der Song "Skyfall" der britischen Ausnahmekünstlerin Adele durfte nicht fehlen; wurde er doch als erster Bond-Song überhaupt mit dem Oscar ausgezeichnet. Die Opern- und Konzertsängerin Kerstin Bauer bewies hier ihren unglaublichen Stimmumfang. Lediglich beim US-Amerikaner Chris Cornell wichen die Walldorfer ...

Auch interessant
Von Klassik bis Rock: Das SAP Sinfonieorchester spielt sich durch Epochen und Genres
Walldorf: SAP-Sinfonie-Orchester gab Benefiz-Konzerte für Hospiz Agape
SAP-Sinfonieorchester: Benefiz-Konzert auf dem Heidelberger Wilhelmsplatz verlegt
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.