Neckargemünd

Person aus Fahrstuhl befreit

Drei Einsätze haben am Mittwoch die Neckargemünder Feuerwehr ordentlich auf Trab gehalten. Es ging um Essen und einen Fahrstuhl.

27.05.2022 UPDATE: 28.05.2022 06:00 Uhr 45 Sekunden
Symbolfoto: dpa

Neckargemünd. (lesa) Essen und ein Fahrstuhl haben am Mittwoch und Donnerstag die Neckargemünder Feuerwehr gehörig auf Trab gehalten. Wie diese mitteilte, eröffnete der Alarm einer Brandmeldeanlage am Mittwoch gegen 9.30 Uhr den Einsatzreigen: Mit drei Fahrzeugen machten sich die Einsatzkräfte auf den Weg in die Güterbahnhofstraße. Vor Ort stellte sich aber heraus: Die Brandmeldeanlage wurde "durch Kochen" ausgelöst. Die Kameraden setzten sie zurück und übergaben die Einsatzstelle an den Hausmeister.

Lange Zeit Ruhe hatten die Feuerwehrleute nicht: Um kurz vor 12 Uhr piepten die Melder erneut. Diesmal lautete das Alarmstichwort "Person im Aufzug". Beim zweiten Einsatz des Tages blieb es nicht beim Fehlalarm. Wie die Besatzungen der zwei Feuerwehrautos am Einsatzort – dem S-Bahnhof in der Altstadt – feststellten, war dort eine Person im Fahrstuhl eingesperrt. "Dieser wurde von uns geöffnet und die Person befreit", heißt es von der Wehr. Der Fahrstuhl wurde außer Betrieb gesetzt und die Kameraden verabschiedeten sich für diesen Tag in den Feierabend.

Auch interessant
Neckargemünd/Heidelberg: Kehrt die Straßenbahn zurück ins Neckartal?
Neckargemünd: Muss auch die Friedensbrücke abgerissen werden?
Neckargemünd: Aus dem alten Spielplatz wird ein Generationen-Garten

Ohne Arbeit blieb auch Christi Himmelfahrt nicht. Kurz nach 21 Uhr wurde die Feuerwehr in die Südstadt alarmiert. Im Spitzerfeld hatte eine Brandmeldeanlage Alarm geschlagen: Essen war angebrannt. Eingreifen mussten die Wehrleute aber nicht, sie rückten ein und konnten den Vatertag ausklingen lassen.

Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.