Malsch

Tausende schauen Food-Bloggerin Renate auf Instagram beim Kochen zu

Die Malscherin Renate Stolzenberger-Hamers experimentiert täglich in der Küche und begeistert so Menschen auf Instagram.

10.06.2022 UPDATE: 11.06.2022 06:00 Uhr 3 Minuten, 12 Sekunden
Kochen für das Internet – und die Seele: Beim Besuch in der Küche von Renate Stolzenberger-Harmers (r.) in Malsch kam RNZ-Kollegin Sophia Stoye in den Genuss eines selbst gemachten Blumenkohl-Currys. Foto: Helmut Pfeifer

Von Sophia Stoye

Malsch. Schon beim Betreten des Hauses merkt man: Hier wohnt jemand mit Geschmack – und Mut. Die Deko scheint verrückt zusammengewürfelt und doch irgendwie passend zu sein, ein bisschen wie Renate Stolzenberger-Hamers selbst. Die 56-jährige Malscherin liebt es, in der Küche zu experimentieren, exotische Lebensmittel zu kombinieren und die Ergebnisse auf Instagram zu präsentieren. Denn seit zwei Jahren ist sie Foodbloggerin und lädt auf Instagram Fotos ihres selbst gekochten Essens hoch – natürlich mit Rezept.

Bereits 14.000 Menschen haben den Kanal von "renate_stylecoach" – so lautet ihr Nutzername – abonniert, auf dem sie täglich neue Fotos und Videos hochlädt. Ihre Gerichte sind bunt, machen hungrig und sind professionell angerichtet. Man merkt: Die Malscherin hat Erfahrung. "Ich habe jahrelang in der Heidelberger Gastronomie-Branche gearbeitet und den Köchen über die Schulter geschaut", erklärt sie.

Von ihnen lernt Stolzenberger-Hamers, was passieren bedeutet oder wie man einen Fond macht. Ihre Erfahrung und das Erlebte inspirieren sie schließlich zum Kochen, "und das schlechte Essen, das man oft vorgesetzt kriegt", ergänzt sie lachend. Als Renate Stolzenberger-Hamers schließlich ihren Sohn auf die Welt bringt, verspricht sie sich: Ab jetzt muss frisches und gesundes Essen her. Noch heute, 26 Jahre später, hält sie sich dran: "Bei uns gibt es nur einmal die Woche Fleisch, Reis und Nudeln."

Auf die Idee, ihr Essen hochzuladen, kommt die 56-Jährige eher per Zufall. Eigentlich habe sie während der Corona-Zeit etwas anderes machen wollen. Doch Stolzenberger-Hamers beschließt, ihre Kochkünste auf der Internetplattform Facebook zu zeigen. "Dann hat mein Sohn gesagt: ,Mama, heutzutage ist man auf Instagram‘", erzählt sie. Um also vorwiegend das jüngere Publikum zu erreichen, eröffnet die Malscherin ihren Kanal. "Am Anfang wusste ich nicht einmal, was ein Hashtag (#) ist, das habe ich mir alles selbst beigebracht."

Auch interessant
Tarte: Apfel-Mango-Käsetarte mit Streuseln
Rezept: Pancakes mit Zimtswirl
Nicht nur für Veggie-Fans: Bärlauch-Lasagne mit Ziegenkäse

Zunächst findet sie ihre Bilder laut eigenem Empfinden noch etwas schlechter, doch mit der Zeit lernt sie dazu. Mittlerweile spricht die 56-Jährige wie ein Profi: "Für mehr Abonnenten muss man viel liken, kommentieren und aktiv sein", erklärt sie. Dabei gehen ihr die Ideen für neue Rezepte selten aus, denn meistens entscheidet sie spontan, was heute gekocht wird – "je nach dem, was bei mir im Kühlschrank liegt".

Ihre Fotos und Videos sind nicht perfekt, aber sie zeigen ihre Liebe ...

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.