Kultur im Bürgerhaus

Für Reinhold Beckmann ist Mühlhausen fast ein Heimspiel

Der Ex-Fußballmoderator und Sänger begeistert mit seiner Band bei seinem Konzert im Bürgerhaus.

16.05.2022 UPDATE: 17.05.2022 06:00 Uhr 2 Minuten, 54 Sekunden
Von der Sportschau ins Mühlhausener Bürgerhaus: Reinhold Beckmann (Mitte) konnte mit seiner Band das Publikum bei seinem Konzert überzeugen. Foto: Helmut Pfeifer

Von Rudi Kramer

Mühlhausen. In Sachen Fußball ist er für viele eine Institution. Lange ist Reinhold Beckmann bei Fußball-Großereignissen vor Ort, kommentiert Länderspiele, moderiert die Sportschau am Samstagabend. Dann, 2017, beschließt er, sein berufliches Leben neu auszurichten. An Stelle des Fußballs tritt die Musik, sein neuer "Sehnsuchtsort", wie er selbst bekennt. "Es ist das große Glück meines jetzigen Lebens, Musik zu machen."

Beckmann, der gerade 65 Jahre geworden ist, widmet sich in seinen Liedern den Facetten des Alltags, singt mal weich, mal rau, aber immer entspannt von heiteren und ernsten Momenten in seinem Leben. Es ist ein sehr persönlicher Abend bei Kultur im Bürgerhaus. Zu seinen Themen gehören das perfekte Scheitern genauso wie die unzensierten Gedanken über das, was für ihn prägend ist. Für seine Melodien wählt Beckmann eine Instrumentierung, die dem Jazz nahesteht und in der er seinen Lieblingsinstrumenten, der akustischen und der elektrischen Gitarre, Raum gibt.

Dazu hat Reinhold Beckmann seine hervorragende Combo um sich geschart: Gitarrist Johannes Wennrich, Bassist Thomas Biller, Schlagzeuger Robin McMinn und Multitalent Jan-Peter Klöpfel (Trompete, Flügelhorn, Keyboard). Farbenfroh und bilderreich sind Beckmanns Songs. Dabei mischt er persönliche Geschichten mit humorvollen und kritischen Beobachtungen. Damit erobert er als Sänger und Liedermacher das Publikum im Bürgerhaus im Sturm.

Mit "Hallo Mühlhausen", begrüßt Beckmann sein Publikum und der Funke springt gleich über. "Ja, Elbphilharmonie und Metropolitan Opera waren einmal, das kannst du alles vergessen, wenn du Mühlhausen erlebt hast." Reinhold Beckmann ist Sänger und Musiker aus Leidenschaft. Wer ihn auf der Bühne erlebt, der merkt, dass er die Leute mitnimmt. Was ist die Motivation, vom Fernsehmoderator umzusatteln und auf Musiktour zu gehen? "Ich liebe es einfach, live zu spielen", erklärt er. Er genieße die enge Verbindung zum Publikum. Der Abend entwickelt eine eigene Dynamik. "Wenn am Ende alle stehen und mitsingen, haben wir einen guten Job gemacht," sagt er.

Auch interessant
Reinhold Beckmann: Lässige Geschichten mit Gitarre
Mühlhausen: Land kauft 47 Hektar Fläche im Schutzgebiet "Gräbenwiesen"
Festgottesdienst: Mühlhausen feiert Jubiläum der Marien-Waldkapelle

Beckmann weiß, wie man Geschichten erzählt. Er präsentiert eine Sammlung von Songs, die immer wieder überraschen. "Alles schon probiert" ist sein Einstieg, ein jazziges, lässiges und rundum entspanntes Stück über das Leben. Dreimal tourt er um die Welt, sieht mit eigenen Augen, was sich verändern sollte, hinterfragt kritisch, um dann festzustellen: "So was nennt ...

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.