Plus Historie

Als es noch drei Kinos in Schriesheim gab

Robert Sandel, der Vater von Ursula N. Davis, gründete gleich zwei davon, den "Filmpalast" und das "Astoria". Sie wurden Opfer der "Fernsehwelle".

30.09.2022 UPDATE: 30.09.2022 06:00 Uhr 2 Minuten, 18 Sekunden
Eine Anzeige der Kinos von Robert Sandel in der Festschrift des Turnvereins: Im „Filmpalast“ lief Mitte Juni 1958 der Lilo-Pulver-Klassiker „Das Wirtshaus im Spessart“, im „Astoria“ das Homosexuellen-Drama „Anders als du und ich“. Foto: Kreutzer

Schriesheim. (hö) An der Bergstraße sind Kinos selten geworden, wenn man mal absieht vom großen "Modernen Theater" in Weinheim, der "Brennnessel" in Hemsbach (beide geführt von Alfred Speiser) und vor allem dem "Olympia"-Kino in Leutershausen – es feierte gerade seinen 70. Geburtstag. Aber auch in Schriesheim gab es etliche und heute weitgehend vergessene Kinos, von denen wenig im RNZ-Archiv

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.