Plus Energiekrise in Sandhausen

26 Grad oder das Hallenbad wird geschlossen

Die Gemeinde senkt die Wassertemperatur genauso ab wie Nußloch. Kritik daran gab es aus dem Rat und aus der Bevölkerung.

28.09.2022 UPDATE: 28.09.2022 06:00 Uhr 2 Minuten, 2 Sekunden
Das Hallenbad bleibt offen – doch weil sich hier viel Energie einsparen lässt, sinkt die Wassertemperatur von 29 auf 26 Grad. Foto: lana

Von Lukas Werthenbach

Sandhausen. Die Energiekrise ist auch in der Hopfengemeinde angekommen. Jeder, der am Montagabend die Gemeinderatssitzung im Sitzungssaal des Rathauses verfolgte, bekam das im wahrsten Wortsinn am eigenen Leib zu spüren: Man sehe von der Beheizung ab und werde das gesamte Rathaus "auf maximal 19 Grad temperieren", erklärte Bürgermeister Hakan Günes

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.