Plus Wieslocher Schülerin

16-jährige Iranerin hätte "auch Zhina Mahsa Amini sein können"

Die Kurzbiografie von Schülerin Zahra Ilka ist Teil der Ausstellung "Lebensbilder". Die Schülerin zieht Parallelen zur Getöteten.

21.03.2023 UPDATE: 21.03.2023 06:00 Uhr 1 Minute, 44 Sekunden
Weiß, wie das Leben im Iran ist: Schülerin Zahra Ilka. Foto: Pfeifer

Wiesloch. (slt) Mahatma Gandhi, John Lennon oder Michelle Obama – das alles sind bekannte Namen. Für Schülerin Zahra Ilka, 16, gebürtige Iranerin, ist aber eine Person noch bedeutender: Zhina Mahsa Amini.

Zahra, Schülerin an der Esther-Bejarano-Schule, kam mit neun Jahren nach Deutschland. "Ich weiß, wie es ist, in Angst zu leben", erinnert sie sich. Sie floh 2016 mit ihrer Mutter und

Weiterlesen mit Plus
  • Alle Artikel lesen mit RNZ+
  • Exklusives Trauerportal mit RNZ+
  • Weniger Werbung mit RNZ+

Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(Der Kommentar wurde vom Verfasser bearbeitet.)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.