Weinheim

Saukopftunnel von Ende Juli bis Mitte August 2025 voll gesperrt

Die Sicherheitstechnik wird erneuert. Dafür wird die B38 dicht gemacht.

15.05.2024 UPDATE: 15.05.2024 14:22 Uhr 37 Sekunden

Der Saukopftunnel zwischen Weinheim und dem hessischen Birkenau. Archivfoto: Wittek

Weinheim. (RNZ) Der Saukopftunnel wird von Ende Juli bis Mitte August 2025 voll gesperrt sein. Das teilte das Regierungspräsidium Karlsruhe (RP) mit.

Das RP habe demnach am Mittwoch in einem ersten Abstimmungsgespräch die betroffenen Landkreise, Städte, Gemeinden, Verkehrsbetriebe, Rettungskräfte sowie die Polizei über die vorgesehene Erneuerung der Sicherheitstechnik im Sommer 2025 informiert.

Ein Teil der im Saukopftunnel verbauten Sicherheitstechnik soll dann erneuert werden. Hierbei handelt es sich um die Videoanlage, die Brandmeldeanlage, die Wechselverkehrszeichen, die Messgeräte für die Tunnellüftung sowie die Rettungsstollenbeleuchtung. Grund für die Erneuerung ist, dass die vorhandene Technik aufgrund ihres Alters fehleranfällig ist oder dass keine Ersatzteile mehr erhältlich sind. 

Für die Erneuerung muss der Saukopftunnel im kommenden Jahr voraussichtlich von Ende Juli bis Mitte August voll gesperrt werden. 

Hessen Mobil wird parallel dazu Sanierungsarbeiten am Rohbau durchführen. 

Die Kosten der Maßnahme betragen 2,5 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.

Weitere Informationen unter VerkehrsInfo BW mit aktuellen Informationen zur Verkehrslage und zu Baustellen sowie in der "VerkehrsInfo BW"-App.

(Der Kommentar wurde vom Verfasser bearbeitet.)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.