Plus Wiesloch/Rauenberg

Keine LED-Leuchten am Bögnerweg wegen Naturschutz

Intelligenten Straßenlaternen zwischen Wiesloch und Rauenberg stehen Bedenken des Naturschutzes entgegen - Ausbau des Talwiesenwegs?

09.03.2021 UPDATE: 10.03.2021 06:00 Uhr 2 Minuten, 10 Sekunden
Zwischen dem Kreisel beim Kleintierzuchtverein in Rauenberg und dem Winzerkeller in Wiesloch soll der Bögnerweg mit 42 sensorgesteuerten Lampen ausgestattet werden, die in der Dunkelheit gedimmt sind und nur bei einer Nutzung des Weges ihre volle Leuchtkraft erreichen werden. Foto: Helmut Pfeifer

Von Timo Teufert

Wiesloch/Rauenberg. Weil das Licht der Straßenlaternen Amphibien und Fledermäuse im Naturschutzgebiet stören könnte, hat die Untere Naturschutzbehörde, das Amt für Landwirtschaft und Naturschutz des Rhein-Neckar-Kreises, ein Veto gegen die Beleuchtung des Bögnerweges zwischen Wiesloch und Rauenberg eingelegt. Statt dieser Strecke wollen die beiden Kommunen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.