Zweierpasch

Sennfelder Hip-Hopper veröffentlichen neuen Tonträger

Neue "Zweierpasch"-EP "Back to the Roots" und "One-Take"-Video zur Single "La Joconde" erscheinen am heutigen Freitag.

26.05.2022 UPDATE: 27.05.2022 06:00 Uhr 1 Minute, 27 Sekunden
Im Flow: Till und Felix von „Zweierpasch“ im Video zur Single „La Joconde“. Foto: RNZ

Sennfeld. (pm) Mona Lisa unter der Lupe: Die Sennfelder Hip-Hop-Band "Zweierpasch" veröffentlicht am heutigen Freitag eine EP (Tonträger) inklusive "One-Take"-Video zu ihrer Single "La Joconde" (französisch für Mona Lisa). Der Track ist ihren Söhnen und der Familie gewidmet. Der Sound versprüht den "Vibe" der goldenen Hip-Hop-Ära mit Produzent Be Franky. Die Rap-Poeten Felix und Till unternehmen mit der dazugehörigen "Back to the Roots"-EP eine Reise durch zehn Jahre Band-Geschichte und weiter: Es geht bis zu ihrer dramatischen Zwillingsgeburt im Jahr 1983.

Mit der Veröffentlichung der EP "Back to the Roots" am heutigen Freitag über Jazzhaus Records nehmen die Grenzgänger Leonardo da Vincis weltbekannte Schönheit ins Visier. Mit dem Produzenten Be Franky haben sie dafür drei nostalgisch knisternde Hip-Hop-Songs "geschraubt", die auch als Instrumental erscheinen.

"Das wird eine Zeitreise zu unseren musikalischen Wurzeln", sagt Till. "Die 90er-Jahre des Hip-Hop prägen uns bis heute, ,Samples‘ alter Schallplatten und ,Loops‘, die nach staubigen Hinterhöfen klingen", sagt Songwriter Felix.

Hier finden Sie externe Inhalte von Youtube

Nur mit Ihrer Zustimmung wird dieser Inhalt angezeigt. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie hier

Zum exklusiven Track "La Joconde" gibt es ein Video mit dem Filmemacher Sebastian Lucht aka "Luchthansa" von den "Visual Creators". Er begleitet die eineiigen Zwillinge beim Ritt durch ihre Vergangenheit. "Wir haben ein paar verschollene Schätze ausgegraben für den Dreh", verrät Till. Gefilmt haben sie in der brandneuen Kreativ-Location "sWohnzimmer" im Freiburger Norden – inklusive Papagei, Edel-Gin und goldener Kloschüssel. Neben Einblicken in Meilensteine der Band-Geschichte gibt es auch Kurioses aus drei Dekaden Zwillingsleben.

"La Joconde” ist der französische Begriff für die Mona Lisa. "Zweierpasch" machen mit dem französischsprachigen Track klar, dass ihre Familie für sie das Wertvollste ist. Da steht die wunderschöne Mona Lisa weit hinten an ("encore plus cher que la Joconde").

Auch interessant
Hip-Hop-Duo "Zweierpasch": Neuer Song und neues Video über Fakenews
Sennfeld: "Zweierpasch" wirbt für Mehrsprachigkeit
"Zweierpasch": Wie zwei Brüder aus dem Odenwald zu internationalen Rapstars wurden

Die drei Songs gibt es zum Streamen auf allen gängigen Plattformen. Das Video erscheint am heutigen Freitag um 19 Uhr auf Youtube.

Das folgende Album der Band ist fast fertig. Es wird "Track by Track" ab September erscheinen. "2022 ist endlich wieder ein Releasejahr für uns, mit gleich zwei großen Veröffentlichungen", sagt "Zweierpasch".

Seit 2020 arbeiten sie mit Produzenten wie Yoni Cyrus (Berlin), "Troove" (Basel/Paris) und Stefan Harth (Offenbach) sowie ihrer Band an den Songs. Der Sound wird elektronisch, progressiv und modern. "Wir erfinden uns jedes mal neu und feiern das ,Zweierpasch‘-Jahr 2022 mit neuer Musik", so die preisgekrönten Brüder, die zwischen Deutschland und Frankreich oszillieren.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.