Plus Osterburken-Schlierstadt

Zunächst stehen die Standorte im Fokus

Zwei bis drei Windkraftanlagen sollen im Gewann "Metzgersbusch" entstehen. Realisierung wäre in etwa vier bis fünf Jahren denkbar.

27.09.2022 UPDATE: 27.09.2022 06:00 Uhr 2 Minuten, 31 Sekunden
Drei mögliche Standorte für Windkraftanlagen wurden jüngst bei einer Begehung im Gewann „Metzgersbusch“ zwischen Osterburken und Schlierstadt in Augenschein genommen. Unser Bild zeigt die Teilnehmer, darunter auch Gemeinde- und Ortschaftsräte. Foto: Helmut Frodl

Osterburken-Schlierstadt. (F) Das Thema Windkraft, verbunden mit der Aufstellung von drei Anlagen im Gewann "Metzgersbusch", war bereits bei der Waldbegehung des Gemeinderats im vergangenen Jahr ein bedeutendes Thema. In den Gemeinderatssitzungen im Mai und Juni beschloss das Gremium eine Vor-Ort-Begehung an möglichen Standorten. Der Ortschaftsrat Schlierstadt hat parallel hierzu ebenfalls

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.