Osterburken

Kastellgelände feiert 125. Geburtstag mit großem Fest

In der Stadt steigt am 30. und 31. Juli ein Römerfest mit attraktivem Programm. Dazu sorgen vier Bands für Live-Musik.

26.07.2022 UPDATE: 26.07.2022 06:00 Uhr 2 Minuten, 3 Sekunden
Seit genau 125 Jahren besteht das Kastellgelände Osterburken als Freilichtanlage. Dies wird am letzten Juli-Wochenende gebührend gefeiert. Foto: Helmut Frodl

Osterburken. (F) Seit genau 125 Jahren besteht das Kastellgelände Osterburken als Freilichtanlage. Sie ist ein Ort der vielschichtigen Beschäftigung mit der Vergangenheit. Damit so ein ehrwürdiger Ort auch weiterhin besonders bleibt, feiern die Stadtverwaltung, das Römermuseum und der Gewerbeverein am Samstag, 30. Juli, und Sonntag, 31. Juli, ein Römerfest am Kastellgelände.

An der höchsten Stelle des Kastells fanden unter Altbürgermeister Julius Hofmann im Auftrag des Großherzogtums Baden von 1895 bis 1897 Ausgrabungen über der gesamten südlichen Flanke der Umwehrung statt. Die Mauern wurden anschließend konserviert und sollten den würdigen Rahmen für ein Kriegerdenkmal des Deutsch-Französischen Krieges 1870/1871 bilden. Nach Abschluss der Ausgrabungen und der Fertigstellung eines "Ruinenparks" sowie eines Obelisken mit Reichsadler wurde die Anlage am 25. Juli 1897 feierlich eingeweiht.

Damit diese Ereignisse bei vielen in Erinnerung bleiben, soll das Römerfest ein Ereignis für archäologisch Interessierte, aber auch Familien und Musikfreunde werden.

Das ansprechende Rahmenprogramm beginnt bereits am Samstag um 16.30 Uhr mit der Eröffnung des Festes durch den Gewerbeverein und dann ab 17 Uhr mit "Rock auf dem Kastell". Die Gäste werden von "Free Daze", "RockIt" und "Return United" bis nach Mitternacht unterhalten. Mit Speisen und Getränken werden die Besucher durch die örtlichen Vereine bestens versorgt.

Bei Einbruch der Dunkelheit werden das römische Stahltor sowie die Kastellmauern illuminiert und bilden ein weiteres Highlight des Programms in Osterburken.

Der Sonntag startet um 10.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst auf dem Kastell, umrahmt von der Stadt- und Feuerwehrkapelle Osterburken.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen wird der römisch-historische Teil durch Bürgermeister Jürgen Galm sowie Museumsleiter Dr. Jörg Scheuerbrandt feierlich eröffnet. Danach stehen die Limes-Cicerones, Museumsführer und ein Germane für die fachkundigen Führungen und Erklärungen im oberen Teil des Kastellgeländes bereit.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.