Landkreis Miltenberg

Pferdehof nach Herpes-Ausbruch in Quarantäne

Bis zum vergangenen Wochenende sind fünf Pferde mit neurologischen Symptomen verendet.

21.01.2023 UPDATE: 20.01.2023 16:48 Uhr 45 Sekunden
Pferde auf einer Koppel
Symbolbild: dpa - Bildfunk

Landkreis Miltenberg. (pm) Laut des Veterinäramts des Landkreises Miltenberg ist es in einer Reitsportanlage im Landkreis zu einem Ausbruch des Equinen Herpesvirus gekommen. Bis zum vergangenen Wochenende sind fünf Pferde mit neurologischen Symptomen daran verendet. Dennoch besteht kein Grund zur Panik, beruhigt das Veterinäramt.

Der Betreiber hat umgehend seinen Hof unter Quarantäne gestellt und setzt aktiv das von den veterinärmedizinischen Hochschulen empfohlene Hygienekonzept um. Weitere infizierte Pferde überleben derzeit, da rechtzeitig mit einer Therapie begonnen wurde.

Der Ausbruch einer Equinen Herpes-Infektion bleibt meistens auf einen Bestand beschränkt. Wichtig ist, dass alle Personen, die einen unter Quarantäne stehenden Betrieb betreten, sich an die entsprechenden Hygieneauflagen halten. So ist es unerlässlich, dass Tierärzte, Hufschmiede, Stallpersonal und Reiter vor Betreten der Stallungen betriebseigene Kleidung und Schuhwerk oder Einmalkleidung anziehen und anschließend wieder ablegen.

Auch eine gute Händehygiene ist unerlässlich. Die Übertragung des Virus von einem Bestand auf den anderen durch Menschen oder andere Lebewesen wie etwa Insekten ist nahezu ausgeschlossen, wenn alle genannten Maßnahmen eingehalten werden.

Besitzer von Pferden können ihre Pferde am besten durch regelmäßige Impfungen schützen und in Zeiten eines akuten Ausbruchs die Kontakte zu anderen Betrieben so weit wie möglich einschränken.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.