Plus Hüffenhardt

Caroline Reznik trotzt ihrer ALS-Krankheit im Endstadium

Die Theorien hat sie längst alle überlebt: Sie lebt ihr Leben und hat ihr zweites Buch geschrieben.

06.01.2023 UPDATE: 06.01.2023 06:00 Uhr 2 Minuten, 59 Sekunden
Caroline Reznik ist an ALS erkrankt – und geht inzwischen sehr offen mit der unheilbaren degenerativen Erkrankung des motorischen Nervensystems um. In ihrem zweiten Buch „Totgesagte leben länger“ gewährt sie tiefe Einblicke in ihr Leben und auch in ihr Leiden. Der Haßmersheimer Kinder- und Jugendbuchautor Thorsten Peter (l.) stand ihr dabei mit Rat und Tat zur Seite. Foto: Heiko Schattauer

Von Heiko Schattauer

Hüffenhardt. Von Menschen, die vom Schicksal schwer getroffen wurden, kann man viel lernen. Caroline Reznik macht da keine Ausnahme. "Ich erfreue mich lieber an dem, was ich noch kann, als um das zu trauern, was ich nicht mehr kann. Die Zeit ist viel zu kostbar", erklärt die 46-Jährige, bei der vor acht Jahren ALS (Amyotrophe Lateral Sklerose)

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.