Freibad Walldürn

Schwimmen im Freien ab Mittwoch möglich

Die Freibadsaison in Walldürn beginnt am 1. Juni. Das Hallenbad hat weiterhin an einzelnen Tagen geöffnet.

27.05.2022 UPDATE: 29.05.2022 06:00 Uhr 1 Minute, 45 Sekunden
Bereit für die neue Freibadsaison: Felix Hercher, Steffen Wascheszio und Moritz Könner vom Bäderteam Walldürn bereiten das 12 mal 40 Meter große Schwimmbecken vor. Foto: Meikel Dörr, Stadt Walldürn

Walldürn. (pm) Die Vorbereitungen zum Start in die neue Freibadsaison laufen auf Hochtouren. Die vom Stadtbauamt beauftragten Handwerksbetriebe haben die letzten Sanierungsarbeiten im Walldürner Freibad verrichtet. So wurden unter anderem die Fenster und Teile der Einfriedung erneuert. "Diese Woche werden unsere Vorbereitungen abgeschlossen. Einer neuen Freibadsaison im lieblichen Marsbachtal steht nichts mehr im Wege", freut sich Felix Hercher vom Bäderteam Walldürn. Er und die beiden anderen Fachangestellten für Bäderbetriebe, Steffen Wascheszio und Moritz Könner, haben bereits vor Wochen mit den Arbeiten begonnen. Die im vergangenen Jahr vom Verein der Freunde und Förderer der Walldürner Bäder übergebenen Waldsofas wurden vorbereitet, die Liegeflächen gemäht und die Beckenanlagen grundlegend gereinigt. Das Badewasser wurde über die vorhandene Solarheizung auf Temperatur gebracht.

Neuerungen im Freibad

Zwei Neuerungen erwarten die Besucher bereits im Eingangsbereich des Familienfreibads. Neben dem barrierefreien Zugang zum Bäderbereich wurde eine entsprechende direkte Zugangsmöglichkeit zur Kioskterrasse geschaffen. Und für E-Bikes haben LiCo-Elektrotechnik und die Stadtwerke Walldürn am Fahrradstellplatz mehrere Lademöglichkeiten errichtet. Das bei den Besuchern beliebte Beachvolleyballfeld wurde komplett aufbereitet. Im hinteren Bereich des Bads wurde zudem eine neue Basketballanlage installiert. Ebenso wurden die Stoffe für die Bespannung der Sonnenschirme ausgetauscht.

Kioskbetrieb unter neuer Leitung

Da Klaus Hercher aus Altersgründen den Kioskbetrieb zum Ende der letzten Saison aufgeben musste, beschäftigte die Stadtverwaltung das Thema der Nachfolge. Hier stieß man bei der Altheimerin Jeanette Wöhl auf offene Ohren, die im Walldürner Ortsteil ansonsten einen Catering-Service betreibt. "Ich freue mich, dass die Stadt Walldürn für reine Kioskbesuche weiterhin keinen Eintritt erhebt. Dies ermöglicht es mir, einen Mittagstisch oder Sonntagsfrühstücke anzubieten", sagt Jeanette Wöhl und verweist auf ihre wechselnde Tageskarte.

Auch interessant
Walldürn: "Blummefeschd" feiert Premiere (plus Fotogalerie)
Walldürn: Durchfahrt verboten auf der "Panzerstraße"?
Walldürn: FSCO findet Nachfolger für "Wiegman’s"

Eintrittspreise bleiben gleich

Das Freibad wird ab Mittwoch, 1. Juni, täglich von 10 bis 20 – bei entsprechender Wetterlage – geöffnet sein. Trotz gestiegener Energiekosten bleiben die Eintrittspreise stabil. So kostet zum Beispiel die Einzelkarte für Erwachsene nach wie vor 3,50 Euro. Ermäßigte Karten erhält man wie bisher schon ...

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.