Plus Diedesheim/Obrigheim

Wanderschäfer Peter Haßlinger macht wieder am Neckar Station

Der Odenwald-Schäfer überquerte mit seinen Schafen wieder den Fluss und bleibt mit seiner Herde einige Tage in Obrigheim.

10.01.2023 UPDATE: 10.01.2023 06:00 Uhr 2 Minuten, 27 Sekunden
Auf den Abstieg (aus dem Hohen Odenwald) folgte die Überquerung der Neckarbrücke. Seit Freitag ist Peter Haßlinger mit seinen Schafen in Obrigheim. In den nächsten Tagen geht es wieder nach Hause, in den Stall in Epfenbach. Foto: Thomas Kottal

Von Stephanie Kern

Diedesheim/Obrigheim. Es geht nach Hause: Wenn Peter Haßlinger mit seinen Schafen den Abstieg aus dem Odenwald angeht und die Neckarbrücke nach Obrigheim überquert, ist das aufsehenerregend. Rund 500 Schafe lotste der Wanderschäfer am Freitag wieder über die Brücke und macht jetzt mit ihnen ein paar Tage am Neckar Station.

Peter Haßlinger ist

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.