"Mosbach spielt"

Innenstadt soll Samstag zum ganz großen Spielplatz werden

Es gibt zahlreiche Spiel- und Mitmachstationen. Ein Angebot für alle Altersklassen.

11.06.2024 UPDATE: 11.06.2024 04:00 Uhr 1 Minute, 36 Sekunden
Gespielt wird in Mosbach am Samstag in allen möglichen Formen und an (fast) allen Ecken und Enden. Symbolfoto: stm

Mosbach. (RNZ/stm) Zu einem fröhlichen Spielplatz für die Kleinen wie auch Größeren soll am kommenden Samstag, 15. Juni, die Mosbacher Innenstadt werden. Zwischen 10 und 17 Uhr wird dazu eingeladen, an zahlreichen Stationen nach Herzenslust zu spielen, auszuprobieren und mitzumachen.

Im Bereich zwischen Volksbank und Sparkasse fliegen die Riesenseifenblasen der Klinikclowns JuxNasen durch die Luft, Mitmachen ist hier ausdrücklich erwünscht. Die Bücherei St. Cäcilia bietet verschiedene Outdoor-Aktionen und Spiele zum Ausleihen an. Bei der Pfadfindergemeinschaft der Freien Christengemeinde Mosbach kann man in einer Jurte Stockbrot backen und sich im Schnitzen von Stecken ausprobieren.

Ergänzt wird dieses Angebot durch Geschicklichkeitsspiele und Kegeln. Etwas kniffeliger wird es beim Lesebär, der mit Rätseln zum Lesen und Schreiben vor Ort ist. Gleich nebenan im Unteren Graben geht es auf dem Bungee-Trampolin der Sparkasse "hoch hinaus mit Knax".

Bunt geht es auch dieses Jahr an der Auffahrt zum Kipphan-Parkplatz zu. Mit Spraydosen ausgerüstet (gespendet von der Firma European Aerosols in Haßmersheim) kann man beim Graffiti-Workshop des Vereins "Mikrokosmos – Reallabor Ländlicher Raum" freihändig oder mithilfe von Schablonen eigene kleine Kunstwerke an die Wand sprühen. Auch bei der VHS kann man richtig kreativ werden und kleine Bastelarbeiten anfertigen oder gleich nebenan mit einem Jongleur dessen Kunst selbst ausprobieren. Fantasievoll und märchenhaft geht es in der unteren Fußgängerzone mit Geschichten einer Meerjungfrau weiter.

Auf dem Markt- und Kirchplatz gibt es vom Mehrgenerationenhaus betreute Spieltische und -teppiche, eine T-Wall der AOK, Riesenbauklötze, Hüpfspiele und Tänze mit dem türkischen Elternverein, eine Teddyklinik, Lieblingsbrettspiele mit dem Seniorenbeirat und bei den Obrigheimer Gewichthebern kann man Gewichte schätzen und sich auf der Slackline versuchen. Am Stand der Landeszentrale für politische Bildung wird zum Thema Europa im Großformat gepuzzelt. Im Anschluss an den Wochenmarkt gibt es ab 14 Uhr auf dem Marktplatz einen Fahrparcours der Johannes-Diakonie.

Auch interessant
Kommunalwahl 2024: CDU bleibt in Mosbach stärkste Kraft
Mosbach: Beim Naturparkmarkt ging’s rund (plus Fotogalerie)
Neckar-Odenwald-Kreis: Auch im Kreis wurde die Ampel abgewatscht
Europawahl 2024: AfD wird zweitstärkste Kraft in Mosbach

In der Farbgasse laden der Kinderschutzbund und das evangelische Kinder- und Jugendwerk zum Glücksraddrehen und zu vielen verschiedenen Aktions- und Geschicklichkeitsspielen ein. Nebenan im Hospitalhof lautet das Motto der Druckwerkstatt "Drucken, was das Zeug hält", bei dem schnell kleine Kunstwerke entstehen.

Ganz schön bunt und groß geht es auf dem Gartenweg und am Boulevard zu. Hier stehen viele XXL-Spiele, Straßenmalerei, Riesenmikado und durch den Jugendgemeinderat betreute Großspiele wie Wikingerschach und Mölkky auf dem Programm.

Auch die Mosbacher Fachgeschäfte sind aktiv dabei, neben vielen eigenen Spielaktionen können direkt vor dem Geschäft verschiedene Brettspiele, gesponsert von Ravensburger, getestet und ausprobiert werden.

Info: Ein Faltblatt zu "Mosbach spielt" liegt in den Fachgeschäften und in der Tourist Info am Marktplatz aus.

(Der Kommentar wurde vom Verfasser bearbeitet.)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.