Limbach/Mudau

Autofahrer soll ein anderes Auto gerammt haben

Der Mann wurde laut Polizei überholt und fuhr daraufhin erst auf, dann bremste er den anderen Wagen aus und schließlich kam es zur Kollision.

09.07.2024 UPDATE: 08.07.2024 12:10 Uhr 55 Sekunden
Symbolfoto: dpa

Limbach/Mudau. (pol) Völlig unverständlich war laut Polizei das Verhalten eines 32-jährigen Autofahrers, der am Sonntagnachmittag auf der Landesstraße L524 unterwegs war. Gegen 15.35 Uhr fuhr der Mann zusammen mit seiner Ehefrau und seinen zwei Kindern in seinem VW Touran von Oberdielbach in Richtung Scheidental.

Nachdem ihn ein VW Golf-Fahrer überholt hatte, soll er sich wohl von deren Fahrstil provoziert gefühlt haben und signalisierte dies mit dem Betätigen der Lichthupe. Im weiteren Verlauf soll der Fahrer Gas gegeben und den Golf im Bereich eines Überholverbots überholt haben. Der 32-Jährige soll den 22-Jährigen ausgebremst haben, sodass er erneut zum Überholen ansetzte. Während dieses Überholvorgangs soll der Mann mit seinem Fahrzeug nach links gezogen und so den Golf gerammt haben. Das teilt die Polizei in einer Meldung mit.

Nach dem Zusammenstoß kam der Touran nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Maschendrahtzaun und kam schließlich circa 150 Meter später in einem Feld zum Stehen.

Die Ehefrau wurde hierdurch leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Kinder und die Fahrzeuginsassen des Golfs blieben glücklicherweise unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 12.000 Euro geschätzt. Der 32-Jährige muss nun mit Konsequenzen für seinen Führerschein rechnen.

Hinweis der Redaktion: Die Polizei korrigierte ihre Angaben am Dienstag. Es handelte es sich bei dem unfallverursachenden Fahrzeug nicht um einen Sharan, sondern einen Touran. Und der Golf wurde nicht von einer 30-jährigen Fahrerin, sondern von einem 22-jährigen Fahrer gelenkt.

Update: Dienstag, 9. Juli 2024, 09.48 Uhr

(Der Kommentar wurde vom Verfasser bearbeitet.)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.