Plus Russische Partnerstadt

Speyer will an Freundschaft mit Kursk festhalten

Der Austausch sei zwar wichtiger denn je, doch dort geht man auf Distanz.

23.03.2022 UPDATE: 24.03.2022 06:00 Uhr 2 Minuten, 36 Sekunden
Die Freundschaft soll nicht einschlafen: Jutta Schumacher wird wieder einen Schritt auf die Menschen in Kursk zugehen. Foto: Gollnow

Von Marco Partner

Speyer. Seit 1989 pflegt Speyer eine Freundschaft mit der russischen Stadt Kursk. Mit gegenseitigen Besuchen und großen Festivitäten. Doch noch nie stand die Städtepartnerschaft vor so einer großen Herausforderung wie jetzt. Aufgrund des Ukraine-Krieges laufen viele Gespräche ins Leere, der kulturelle Dialog stockt, der geplante Besuch einer russischen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.