Plus Heidelberg

Quellengarten im Wolfsbrunnen wegen Sturmschaden nicht zugänglich

Das Gartenprojekt gerät ins Stocken. Die Stadt fror Sanierungsgelder ein.

18.01.2022 UPDATE: 19.01.2022 06:00 Uhr 1 Minute, 16 Sekunden
Die Stadträte (v.l.) Alexander Föhr, Jan Gradel (beide CDU), Karl Breer FDP, Andreas und Marion Hauschild vom Wolfsbrunnen, Nicole Marmé (CDU), Rüdiger Becker vom Stadtteilverein und Larissa Winter-Horn (Heidelberger) sowie Freundeskreis-Vorsitzender Rainer Nobis an einer der Sandsteinmauern am Wolfsbrunnen. Foto: Alex

Heidelberg. (ths) Der Quellengarten des Wolfsbrunnen in Schlierbach soll aufblühen: Der Freundeskreis plant einen mit Solarlampen beleuchteten Rundweg, zwei Bänke sollen einen Ausblick ins Wolfsbrunnental ermöglichen und die Pflanzen die Besucher gerne verweilen lassen. Doch ein Sturmschaden an einem Teilstück der das Areal umgebenden Sandsteinmauer verhindert noch, dass das Gelände für die

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.