Plus Heidelberg

Das Literaturkonzept steht

Ideen der Gruppe "Weiterentwicklung Literaturstadt" wurden übernommen. Bürgermeister Erichson spricht im Ausschuss von "Falschbehauptungen".

23.11.2022 UPDATE: 23.11.2022 06:00 Uhr 2 Minuten, 4 Sekunden
Grundsätzliches Ziel des städtischen Literaturförderkonzepts ist es, das Alleinstellungsmerkmal Heidelbergs als „Unesco City of Literature“ zu erhalten und weiterzuentwickeln. Foto: Peter Dorn

Von Sarah Hinney

Heidelberg. Eigentlich ging es um eine gute Sache, denn der Ausschuss für Kultur und Bildung sollte sich vergangene Woche unter anderem mit dem neuen Literaturförderkonzept beschäftigten. Erarbeitet hat dies die Verwaltung, nachdem sie rund ein Jahr zuvor damit beauftragt worden war. Als Basis diente wiederum ein Konzept der Arbeitsgruppe

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.