Plus Ankunftszentrum Heidelberg

Bündnis kritisiert städtische "Desinformations-Kampagne"

Vor dem Bürgerentscheid zum Ankunftszentrum wollte Initiative mit "unrichtigen Behauptungen" aufräumen.

07.04.2021 UPDATE: 08.04.2021 06:00 Uhr 3 Minuten, 59 Sekunden
Die Kampagnen der Stadt (oben) und der SPD (unten) zum Bürgerentscheid sorgen im jeweils anderen Lager für Irritation und Ärger. Plakate der Grünen – der größten Fraktion im Gemeinderat – sucht man vergebens. Foto: Philipp Rothe

Von Philipp Neumayr

Heidelberg. In drei Tagen steht womöglich fest, ob das Ankunftszentrum für Geflüchtete auf die Wolfsgärten zieht oder nicht. Die Stadtverwaltung wünscht sich die Verlagerung der Landeserstaufnahmeeinrichtung auf das Wieblinger Gewann – und wirbt etwa mittels Plakaten, Anzeigen sowie einer digitalen Gesprächsreihe für ein "Nein" beim Bürgerentscheid.

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Mitdiskutieren auf RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.