Wissenschafts-Festival

Vorverkauf für "Geist Heidelberg" startet

Schönheit ist überlebenswichtig: Hochkaräter der nationalen wie internationalen Wissenschaftswelt diskutieren die drängenden Fragen unserer Zeit.

11.07.2024 UPDATE: 11.07.2024 04:00 Uhr 56 Sekunden
Zu Gast am DAI: Christiane Nüsslein-Volhard und Mai Thi Nguyen-Kim, Julian Nida-Rümelin und Aleida Assmann. Fotos: zg/dpa

Heidelberg. (RNZ) Das beliebte Festival "Geist Heidelberg" steht vor seiner Neuauflage. Von Oktober bis Dezember diskutieren auf Einladung des Deutsch-Amerikanischen Instituts (DAI) Hochkaräter der nationalen wie internationalen Wissenschaftswelt die drängenden Fragen unserer Zeit. Der Ticket-Vorverkauf startet bereits kommende Woche, am Donnerstag, 18. Juli, ab 15 Uhr.

Eröffnet wird das Festival am Freitag, 18. Oktober, vom Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft Patrick Cramer, der exklusive Einblicke in den Wissenschaftsbetrieb verschiedener Max-Planck-Institute gewährt. Gleich vier Nobelpreisträger sind in diesem Jahr zu Gast am DAI: Venki Ramakrishnan spricht am Freitag, 25. Oktober, über die Möglichkeit eines ewigen Lebens aus biologischer Perspektive und der Chemiker Benjamin List referiert am Donnerstag, 7. November, über die Katalyse als wichtigste Technologie der Menschheit.

Die Biologin Christiane Nüsslein-Volhard erklärt am Sonntag, 17. November, warum Schönheit in der Tierwelt überlebenswichtig ist, und der Biochemiker Aaron Ciechanover gibt am Samstag, 30. November, Einblicke in die Möglichkeiten personalisierter Medizin.

Das aktuell angespannte Verhältnis von Wissenschaft und Gesellschaft reflektiert der Astrophysiker Harald Lesch am Freitag, 8. November. YouTube-Star und Autorin Mai Thi Nguyen-Kim spricht am Freitag, 29. November, über die Tücken der Wissenschaftskommunikation.

Die Kosmologin Conny Aerts gibt am 24. Oktober Einblicke in das Innere von Sternen und Sonnen. Über die Gefährdung unserer Zivilkultur und Demokratie reflektiert der Philosoph Julian Nida-Rümelin am 15. November.

Auch interessant
DAI Heidelberg: Philosoph Stanley erklärte, wie totalitäre Ideologie funktioniert
Heidelberger Heimspiel: Saša Stanišic liest im DAI aus seinem neuen Buch
Politologe über USA: So groß ist die Gefahr, wenn Populisten voneinander lernen
Festival "Geist Heidelberg": Stargast Ranga Yogeshwar testet Moralvorstellungen des Publikums

Zur Empathie-Konferenz am 23. November kommt die Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann. Ihr Thema: Gemeinsinn aus verschiedenen Perspektiven. Der Heidelberger Philosoph Thomas Fuchs und die Schriftstellerin Doris Dörrie diskutieren am 14 Dezember über "Virtualität vs. Realität".

Info: Das gesamte Programm und Tickets gibt es unter www.dai-heidelberg.de.

(Der Kommentar wurde vom Verfasser bearbeitet.)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.