Plus

Weniger Bafög-Empfänger, dafür mehr Geld für den Einzelnen

Die Förderstatistik wirft Fragen auf- Der Durchschnittsfördersatz stieg innerhalb des Vierteljahrhunderts von 273 auf 441 Euro pro Monat.

11.08.2016 UPDATE: 12.08.2016 06:00 Uhr 2 Minuten, 6 Sekunden

Der große Hörsaal der Chemie im Neuenheimer Feld ist proppenvoll. Bei der aktuellen Entwicklung des Bafögs profitieren Schüler und Studenten derzeit von einem satten Plus, doch es gibt immer weniger Empfänger. Foto: dpa

Von Werner Herpell

Berlin/Wiesbaden. Knapp drei Milliarden Euro hat sich Vater Staat das Bafög für Schüler und Studenten im Vorjahr kosten lassen. Mit dem Geld wurden nach den aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes 870.000 Menschen gefördert - ein Minus von gut 50.000 im Vergleich zu 2014, sogar über 100.000 weniger als im Rekordjahr 2012. Immerhin stieg zuletzt der

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?