Plus Mobileye

Intel plant Börsengang für Fahrassistenz-Tochter

Nach der Übernahme durch Intel 2017 ist Mobileye, Experte für Fahrassistenz-Systeme, kräftig gewachsen. Nun plant der US-amerikanische Chiphersteller den Börsengang der Tochter.

07.12.2021 UPDATE: 07.12.2021 11:13 Uhr 1 Minute
Mobileye
Ein autonom fahrender Bus ist am Messestand von mobileye auf der IAA Mobility zu sehen. Foto: Sven Hoppe/dpa

Santa Clara (dpa) - Der Chip-Riese Intel will seine israelische Fahrassistenz-Tochter Mobileye an die Börse bringen. Als Termin wird die Jahresmitte 2022 angepeilt.

Der Konzern sehe in dem Börsengang eine Möglichkeit, Mobileye voranzubringen, sagte Intel-Chef Pat Gelsinger am Dienstag im TV-Sender CNBC. Intel will nach dem Börsengang Mehrheitseigner bei dem Entwickler von Technologien

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?