Plus Kriminalität

Bank muss Kunden Hackerschaden nicht voll ersetzen

Ein gefälschtes Bank-Schreiben forderte sie auf, eine App zu installieren - dann waren mehr als 20.000 Euro weg. Die Bank will der Familie aus Bayern aber nur einen Bruchteil des Schadens erstatten.

03.02.2022 UPDATE: 03.02.2022 15:13 Uhr 59 Sekunden
Laptop
Die beleuchtete Tastatur eines Laptops spiegelt sich im Bildschirm. Foto: Silas Stein/dpa/Illustration

München (dpa) - Im Prozess um eine auf Hacker hereingefallene bayerische Familie muss deren Bank den Schaden von mehr als 20.000 verschwundenen Euro nicht voll ersetzen.

Die Familie forderte ihr verlorenes Geld am Donnerstag vor dem Landgericht München II von der Volksbank Raiffeisenbank Dachau zurück, die ihren Kunden jedoch grobe Fahrlässigkeit vorhält. Das Landgericht München II

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?