Plus Umsatzrückgang

BASF bleibt nach gekappter Jahresprognose pessimistisch

Ludwigshafen (dpa) - Der Chemiekonzern BASF rechnet mit anhaltend schwierigen Zeiten. "Die weltweiten Risiken haben in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen", sagte Vorstandschef Martin Brudermüller am Donnerstag am Unternehmensstandort Ludwigshafen.

25.07.2019 UPDATE: 25.07.2019 09:42 Uhr 37 Sekunden
BASF legt Halbjahreszahlen vor
Der Umsatz von BASF ging im zweiten Quartal um vier Prozent zurück. Foto: Andreas Arnold

Ludwigshafen (dpa) - Der Chemiekonzern BASF rechnet mit anhaltend schwierigen Zeiten. "Die weltweiten Risiken haben in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen", sagte Vorstandschef Martin Brudermüller am Donnerstag am Unternehmensstandort Ludwigshafen.

Sie seien getrieben von geopolitischen Entwicklungen und den andauernden Streitigkeiten zwischen den USA und ihren

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?