Plus Studie

Keine "Untergangsstimmung" im Handwerk - Bau stabil

Viele Handwerksbetriebe klagen in der Corona-Krise über Umsatzrückgänge. Es trifft aber nicht alle Branchen gleich. Und bei der Personalplanung gibt es sogar einen Lichtblick.

11.03.2021 UPDATE: 11.03.2021 14:28 Uhr 1 Minute, 7 Sekunden
Creditreform
Die Wirtschaftsauskunftei Creditreform hat eine Umfrage unter gut 1100 Handwerksbetrieben ausgewertet. Foto: picture alliance / Rolf Vennenbernd/dpa

Neuss (dpa) - Weiter gute Geschäfte für die Baubranche, Krisenstimmung im Kraftfahrzeuggewerbe und bei der Nahrungsmittelproduktion: Die Folgen der Corona-Pandemie haben das Handwerk in Deutschland unterschiedlich stark getroffen.

Das zeigt eine Studie der Wirtschaftsauskunftei Creditreform. Insgesamt kommen die Marktbeobachter bei der Auswertung einer Umfrage unter gut 1100

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?