Plus Riesige Rückstellungen

Corona-Krise lässt Gewinne von US-Banken einbrechen

Die Corona-Krise legt die Weltwirtschaft lahm, Experten rechnen mit einem epochalen Konjunktureinbruch. Wie schlimm es wird, lässt sich bislang nur erahnen. Doch die großen US-Banken bereiten sich bereits mit enormen Rückstellungen auf ein extremes Krisenszenario vor.

15.04.2020 UPDATE: 15.04.2020 21:18 Uhr 1 Minute, 47 Sekunden
Citigroup-Logo
Die Citigroup erlitt im ersten Quartal verglichen mit dem Vorjahreswert einen Gewinneinbruch um 46 Prozent auf 2,5 Milliarden Dollar. Foto: Justin Lane/EPA/dpa

New York (dpa) - Mit milliardenschweren Sicherheitspuffern rüsten sich die großen US-Banken in der Corona-Pandemie für eine drohende Lawine von Kreditausfällen.

Die Krisenvorsorge ließ die Gewinne der Branchenriesen Goldman Sachs, Citigroup und Bank of America im ersten Quartal bereits massiv einbrechen, wie die Geschäftsberichte am Mittwoch zeigten. Bislang spürten die Banken nur erste

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?