Plus Energiekrise

EU-Kommission schafft Grundlage für Gas-Kartelle

Unternehmen sollen künftig gemeinsam auf dem Energiemarkt einkaufen dürfen. Damit will die EU-Kommission die Gaspreise drücken. Ein Preisdeckel ist zunächst nicht vorgesehen - eine Tür dafür bleibt jedoch offen.

18.10.2022 UPDATE: 18.10.2022 18:16 Uhr 2 Minuten, 35 Sekunden
Gas
Es soll keinen EU-weiten Gaspreisdeckel geben.

Straßburg (dpa) - In der Energiekrise will die EU-Kommission mit Gas-Kartellen und weiteren Milliarden-Entlastungen für Bürger gegensteuern. "Es ist logisch, dass die Mitgliedstaaten und die Energieunternehmen ihre gemeinsame Kaufkraft nutzen sollten, anstatt sich gegenseitig zu überbieten", sagte Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen zu Vorschlägen für gemeinsame Gaseinkäufe am Dienstag

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?