Plus Elektromobilität

Bei SAP sind die Plug-in-Hybride die "Einstiegsdroge"

SAP will eigenen Fuhrpark bis 2025 zu einem Drittel elektrifizieren, aktuell sind es aber nur wenige Vollstromer

11.12.2020 UPDATE: 12.12.2020 06:00 Uhr 2 Minuten, 46 Sekunden
SAP-Fuhrpark-Manager Steffen Krautwasser beim Laden eines Elektroautos in Walldorf. Foto: dpa

Von Matthias Kros

Walldorf. Beim Softwarekonzern SAP ist der Umbau des Fuhrparks voll im Gange. Bis 2025 lautet das Ziel mindestens 33 Prozent E-Autos oder Plug-in-Hybride. "Wir sind auf richtigen Weg", stellt Fuhrpark-Manager Steffen Krautwasser fest. Schon im laufenden Jahr hätten etwas mehr als ein Drittel der berechtigten Mitarbeiter ein elektrifiziertes Fahrzeug

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.