Plus 500 Millionen Dollar Schulden

E-Gitarren-Ikone Gibson beantragt Gläubigerschutz

Die Gitarren des legendären US-Herstellers Gibson haben Kultstatus, doch nun droht die Firma von ihrer Schuldenlast erdrückt zu werden. Gibson-Chef Henry Juszkiewicz hat sich mit Kreditgebern auf einen Rettungsplan geeinigt - letzter Ausweg: Insolvenzverfahren.

02.05.2018 UPDATE: 02.05.2018 08:23 Uhr 1 Minute, 32 Sekunden
Gibson
Gibson droht der Schlussakkord: Der Pionier der elektrischen Gitarre kann seine Rechnungen nicht mehr bezahlen. Foto: Oliver Berg

Nashville (dpa) - Dem Pionier der elektrischen Gitarre droht der Schlussakkord: Die Kultfirma Gibson kann ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen.

Das Unternehmen mit Sitz in der Country-Hochburg Nashville im US-Bundesstaat Tennessee teilte am Dienstag (Ortszeit) mit, Gläubigerschutz nach Kapitel 11 des US-Insolvenzgesetzes beantragt zu haben. Gibson steht mit rund 500 Millionen Dollar

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?