Plus

Zwölf Tote nach Erdrutsch in Zentralchina befürchtet

Peking (dpa) - Bei einem Erdrutsch in China sind laut Medienberichten wahrscheinlich zwölf Menschen ums Leben gekommen. Zwei Menschen sind bisher tot aus den Trümmern eines dreistöckigen Hotels geborgen worden, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Bei zehn Menschen, die noch immer unter den Trümmern eingeschlossen sind, konnten demnach keine Lebenszeichen festgestellt werden. Das Gebäude war am Freitag in der zentralchinesischen Provinz Hunan von einer Lawine aus Schutt und Geröll getroffen worden.

22.01.2017 UPDATE: 22.01.2017 10:31 Uhr 17 Sekunden

Peking (dpa) - Bei einem Erdrutsch in China sind laut Medienberichten wahrscheinlich zwölf Menschen ums Leben gekommen. Zwei Menschen sind bisher tot aus den Trümmern eines dreistöckigen Hotels geborgen worden, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Bei zehn Menschen, die noch immer unter den Trümmern eingeschlossen sind, konnten demnach keine Lebenszeichen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?