Plus

Seehofer: Herrmanns Kandidatur richtet sich nicht gegen de Maizière

Germering (dpa) - Die Spitzenkandidatur des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann für die Bundestagswahl ist nach Ansicht von CSU-Chef Horst Seehofer kein Angriff auf CDU-Amtsinhaber Thomas de Maizière. "Joachim Herrmann ist ein Angebot für etwas, nicht gegen etwas oder jemanden", sagte Seehofer vor Beginn des Listenparteitags in Germering bei München. Herrmann soll am Mittag von den Delegierten an die Spitze der CSU-Liste gewählt werden, im Falle eine Wahlsieges würde die CSU mit ihm gerne das Bundesinnenministerium übernehmen.

06.05.2017 UPDATE: 06.05.2017 11:46 Uhr 17 Sekunden

Germering (dpa) - Die Spitzenkandidatur des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann für die Bundestagswahl ist nach Ansicht von CSU-Chef Horst Seehofer kein Angriff auf CDU-Amtsinhaber Thomas de Maizière. "Joachim Herrmann ist ein Angebot für etwas, nicht gegen etwas oder jemanden", sagte Seehofer vor Beginn des Listenparteitags in Germering bei München. Herrmann soll am Mittag von den

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?