Plus

Flüchtlingskrise: Europas Grenzen werden immer undurchlässiger

Zagreb (dpa) - Die Flüchtlingskrise entwickelt sich zu einer immer größeren Belastungsprobe für Europa. Nach Deutschland und Österreich kündigte auch Slowenien die Wiedereinführung von Grenzkontrollen an. Die Staats- und Regierungschefs der EU-Länder kommen am nächsten Mittwoch zu einem Flüchtlings-Sondergipfel zusammen. Während die Menschen immer neue Fluchtrouten suchen, nahm in Deutschland der erste Verantwortliche seinen Hut. Der Präsident des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, Manfred Schmidt, trat "aus persönlichen Gründen" zurück. Er war in die Kritik geraten, nachdem sich bei seiner Behörde ein Stau unbearbeiteter Asylanträgen gebildet hatte.

17.09.2015 UPDATE: 17.09.2015 22:26 Uhr 22 Sekunden

Zagreb (dpa) - Die Flüchtlingskrise entwickelt sich zu einer immer größeren Belastungsprobe für Europa. Nach Deutschland und Österreich kündigte auch Slowenien die Wiedereinführung von Grenzkontrollen an. Die Staats- und Regierungschefs der EU-Länder kommen am nächsten Mittwoch zu einem Flüchtlings-Sondergipfel zusammen. Während die Menschen immer neue Fluchtrouten suchen, nahm in Deutschland

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?