Plus

Experten müssen in Hannover weniger Blindgänger entschärfen

Hannover (dpa) - In dem verdächtigen Gebiet in Hannover müssen weniger Blindgänger entschärft werden als bisher befürchtet. Zwei von fünf möglichen Bomben hätten sich als Metallschrott entpuppt, sagte ein Sprecher der Feuerwehr Hannover. Die Kampfmittelexperten hätten die Stellen näher untersuchen können und nun Entwarnung gegeben. Damit gab es zunächst noch drei verdächtige Stellen, an denen der Kampfmittelbeseitigungsdienst Blindgänger vermutet. Etwa 50 000 Menschen mussten wegen der Entschärfung ihre Wohnungen verlassen.

07.05.2017 UPDATE: 07.05.2017 14:51 Uhr 18 Sekunden

Hannover (dpa) - In dem verdächtigen Gebiet in Hannover müssen weniger Blindgänger entschärft werden als bisher befürchtet. Zwei von fünf möglichen Bomben hätten sich als Metallschrott entpuppt, sagte ein Sprecher der Feuerwehr Hannover. Die Kampfmittelexperten hätten die Stellen näher untersuchen können und nun Entwarnung gegeben. Damit gab es zunächst noch drei verdächtige Stellen, an denen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?