Plus

Ermittler: Manchester-Attentäter wollte möglichst viele töten

Manchester (dpa) - Der Attentäter von Manchester hat nach Polizeiangaben die "größtmögliche Zahl unschuldiger Menschen" töten wollen. Die in seinem Rucksack mitgeführte Bombe habe eine "riesige Zahl kleiner Metallobjekte enthalten", die bei der Detonation "mit hoher Geschwindigkeit in alle Richtungen" geflogen seien, sagte Kriminalkommissar Jonathan Chadwick bei einer gerichtlichen Anhörung in der nordenglischen Stadt. Salman Abedi, ein Brite libyscher Herkunft, hatte am 22. Mai nach einem Pop-Konzert der US-Sängerin Ariana Grande mit einer Bombe 22 Menschen getötet.

09.06.2017 UPDATE: 09.06.2017 16:46 Uhr 18 Sekunden

Manchester (dpa) - Der Attentäter von Manchester hat nach Polizeiangaben die "größtmögliche Zahl unschuldiger Menschen" töten wollen. Die in seinem Rucksack mitgeführte Bombe habe eine "riesige Zahl kleiner Metallobjekte enthalten", die bei der Detonation "mit hoher Geschwindigkeit in alle Richtungen" geflogen seien, sagte Kriminalkommissar Jonathan Chadwick bei einer gerichtlichen Anhörung in

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?