Plus Wirtschaftsbericht

Rekordserie vorbei: Fußball-Bundesliga mit Umsatz-Einbruch

Die Serie der Umsatzrekorde im deutschen Profifußball ist vorbei. Wegen der Corona-Krise brachen die Umsätze der Erstligisten schon in der Vorsaison um insgesamt mehr als 200 Millionen Euro ein. Doch in dieser Spielzeit dürfte das Minus noch deutlich größer ausfallen.

09.03.2021 UPDATE: 09.03.2021 10:08 Uhr 1 Minute, 53 Sekunden
Leere
Wegen der leeren Tribünen nahmen die Clubs weniger ein. Foto: John Macdougall/afp POOL/dpa

Frankfurt/Main (dpa) - Erstmals in seiner langen Amtszeit muss Liga-Chef Christian Seifert einen Umsatz-Einbruch im deutschen Profifußball verkünden.

Nach 15 Rekordjahren sank der Gesamtumsatz der 18 Erstligisten wegen der Corona-Krise in der Vorsaison um 217 Millionen auf 3,8 Milliarden Euro - und für die laufende Spielzeit erwarten die Clubs noch kräftigere Einbußen. "Die Corona-Krise

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?