Plus

UN: Erste Migranten über Korridor aus Libyen nach Italien

Rom (dpa) - Erstmals sind direkt Flüchtlinge über einen humanitären Korridor von Libyen nach Italien gebracht worden. Die 162 Migranten, darunter viele Kinder und Frauen, seien nach monatelangem Leiden in Libyen mit zwei italienischen Militärfliegern sicher nach Rom gebracht worden, teilte das UN-Flüchtlingswerk UNHCR mit. Seit die italienische Regierung ein Abkommen mit Libyen geschlossen hat und die dortige Küstenwache unterstützt, kommen wesentlich weniger Menschen in Europa an. Menschenrechtler kritisieren, dass Hunderttausende Migranten nun in libyschen Lagern festsitzen.

23.12.2017 UPDATE: 23.12.2017 20:23 Uhr 17 Sekunden

Rom (dpa) - Erstmals sind direkt Flüchtlinge über einen humanitären Korridor von Libyen nach Italien gebracht worden. Die 162 Migranten, darunter viele Kinder und Frauen, seien nach monatelangem Leiden in Libyen mit zwei italienischen Militärfliegern sicher nach Rom gebracht worden, teilte das UN-Flüchtlingswerk UNHCR mit. Seit die italienische Regierung ein Abkommen mit Libyen geschlossen hat

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?